FAQ

Auf ausgewählten Touren die schönsten Ecken der Grafenstadt Moers entdecken!

 

Die Touren sind zwischen 12 und 21,5 km lang. Start und Ziel aller Touren ist die Bürger- und Touristeninformation.

Route 1 - Wasser- und Schlosstour (15 km)

Bei dieser Route lassen sich verschiedene historische Gebäude des Moerser Stadtkerns erkunden. Sie passieren das Moerser Schloss vor dem die eindrucksvolle Statue der letzten oranischen Prinzessin, Kurfürstin Luise Henriette, steht. Die wunderschön restaurierte Aumühle ist ebenso einen Besuch wert. Am Ufer des Moersbaches mit den typisch niederrheinischen Kopfweiden und seiner ruhigen Atmosphäre macht ein Picknick oder ein Sonnenbad besonders viel Spaß. Auch das Van der Valk Hotel ist ein beeindruckendes Gebäude. Direkt neben dem Van der Valk Hotel kann man sich an warmen Tagen im Bettenkamper Meer abkühlen. Das Bettenkamper Naturfreibad überzeugt durch seinen unverwechselbaren Charakter. Aber auch die Niederrheinische Landschaft mit ihren Kopfweiden oder der sehr alte Baumbestand im Schwafheimer Wäldchen machen diese Route zu einem Erlebnis. Das Schwafheimer Meer überzeugt durch seine wunderschöne Landschaft. Es lohnt sich immer wieder, auch abseits der Route zu schauen und eigene Entdeckungen zu machen!

Zur Kartenansicht …

Route 2 - Natur pur (22 km)

Diese Route ist etwas für Romantiker. Nach dem Start passieren Sie die alten Wallanlagen, um die niederrheinische Weite zu erleben. Die wunderschöne Landschaft des Schwafheimer Meers sowie das optisch ansprechende Lauersforter Schloss lassen jedes Herz höher schlagen. Der Silbersee, der schon in den 60er-Jahren Besucher von weither anzog, ist auch einen Besuch wert. Aber auch die Radwege durch den Ortsteil Kapellen bestechen durch ihr Naturerlebnis. Im Gasthof „Neue Mühle“ kann man bei einer kleinen Pause Essen aus einer großen Auswahl an saisonalen Gerichten genießen. Am Rande des Schlossparks lässt sich die Aumühle, eine restaurierte, alte Wassermühle, in wunderschöner Landschaft bewundern. Auch der Besuch der Minigolfanlage bietet Unterhaltung für Groß und Klein. Die Evangelische Dorfkirche, das Moerser Amtsgericht und das Moerser Schloss laden ein, sich ein paar Minuten mit ihrer Geschichte und ihren Besonderheiten auseinander zu setzen.

Zur Kartenansicht …


Route 3 - Bergmannstour (13 km)

Auf keiner anderen Route wird die jüngere Geschichte der Stadt Moers so lebendig wie auf dieser Tour. Zu Beginn kann man das Gymnasium Adolfinum und das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg bewundern. Auch die sanierte Bergmannssiedlung in Meerbeck ist einen Besuch wert. Der Parkfriedhof Meerbeck ist bekannt für seine pompösen Gräber der Sinti und Roma, die Sie gleich nach dem Betreten des Friedhofs auf der rechten Seite finden. Alternativ kann man die eindrucksvoll erhaltenen Gebäude der ehemaligen Zechenanlage Schacht IV besuchen, wo über Jahrzehnte das „schwarze Gold“ zu Tage gefördert wurde. Auf der Halde Rheinpreußen in der Nähe der Zechenanlage befindet sich ein echter Geheimtipp: das Geleucht. Dies ist eine 22 Meter hohe Grubenlampe mit Aussichtsplattform. Es ist das größte Montankunstwerk der Welt und der Blick über den Niederrhein und ins Ruhrgebiet belohnt für die Strapazen des Haldenaufstiegs. Am Ende der Tour kann man sich am Königssee mit seinem Wasserspiel im Zentrum von Moers entspannen.

Zur Kartenansicht …


Route 4 - Aktiv und Gesund (14 km)

Bei dieser Route dürfen Sie auch mal aktiv werden. Zu Beginn der Tour kommt man an dem Gymnasium Adolfinum und am CJD Berufsbildungszentrum Niederrhein vorbei. Alternativ kann man die Halde Rheinpreußen besuchen. Hier befindet sich das Geleucht, eine 22 Meter hohe Grubenlampe mit Aussichtsplattform. Es ist das größte Montankunstwerk der Welt. Bis zum Jungbornpark kommt man an der Evangelischen Stadtkirche vorbei, die als ein beeindruckendes Gebäude zum Hineinschauen einlädt. Der Barfußpfad im Repelener Jungbornpark bietet die perfekte Erholung. Direkt hinter dem Museum, welches zu Ehren des berühmten Lehmpastors Emanuel Felke gebaut wurde, warten Tauchbecken, Sandwege, Holzstufen, Kieselbecken u.v.m. darauf, Ihnen neuen Schwung zu geben. Apropos Schwung, die SwingGolf-Anlage am ENNI-Sportpark Rheinkamp liegt gleich um die Ecke und sorgt für viel Spaß für die ganze Familie. In keiner Tour ist man so nah am Moersbach, der durch die typischen niederrheinischen Kopfweiden besticht.

Zur Kartenansicht …


Route 5 - Spurensuche (19 km)

Die Stadt Moers ist das Tor zum Niederrhein, das wussten auch schon die „alten Römer“. Und so liegt der Schwerpunkt dieser Route nicht nur auf den wundervollen Ausblicken über das Rheinvorland, sondern auch auf der römischen Geschichte der Stadt Moers. Denn schon vor rund 2000 Jahren waren die Römer für fast 400 Jahre Gast am Niederrhein. Auf der Route befindet sich unter anderem der Schwafheimer See. Bei dem man im Restaurant und Hotel „Seerose“ auf der Innen- oder Außenterrasse die wunderschöne Aussicht genießen kann. Auf der Tour kann man an zahlreichen Orten die Natur in vollen Zügen genießen. Auch der Business Park bietet vor den Gebäuden eine Vielzahl von sehr schönen Gartenanlagen. Am Ende der Strecke kommt man am Asberger Sportpark und der Evangelischen Stadtkirche vorbei. Diese Route bietet Geschichts- und Naturinteressierten zahlreiche Möglichkeiten sich in der Stadt Moers weiter zu bilden und kleinen Naturforschern neue Welten zu entdecken. Beachten Sie die Informationstafeln entlang der Route.

Zur Kartenansicht …


Routen per Naviki-App nutzen

Wählen Sie Ihre Lieblings­routen und kenn­zeichnen diese auf der Karten-Seite mit "Merken". Diese Routen erscheinen dann auto­matisch in Ihrer Naviki App. Voraus­setzung: Sie sind im Web und per App ange­meldet.

 

Die fünf Touren sind auch als Karte bei der Bürger-und Touristeninformation erhältlich. 

Broschüre zu allen Routen

Detaillierte Informationen zu allen Routen gibt's in unserer Broschüre. Jetzt PDF herunterladen... 

Weitere Radwanderrouten am Niederrhein

Die NiederRheinroute und der RheinRadWeg führen an Moers vorbei. Mehr zu weiteren Routen...